Gottesdienst einmal anders:

Gottesdienst einmal anders:
Am kommenden Sonntag gibt es Bibelteilen
 

Normalerweise gehören zu einem Gottesdienst neben Lesungen aus der Bibel, Gebeten und dem Segen eine von einer Person gehaltene Predigt und Lieder.

Lieder können wir im Augenblick sowieso nicht singen – warum nicht auch mal die klassische Predigt weglassen und gemeinsam auf einen biblischen Text hören, ihn in der Stille nachklingen lassen und untereinander teilen, was jeden berührt hat? So machen das die „Kleinen Christlichen Gemeinschaften“ in Afrika. Einmal haben wir schon einen biblischen Text nach ihrer schlichten „Sieben-Schritte-Methode“ im Gottesdienst gelesen und gemeinsam danach gefragt, was Gott uns  damit sagen möchte; welche Bedeutung er für unseren Alltag hat. Hinterher waren wir erstaunt, wieviele wichtige Gedanken zusammen gekommen sind. Wir haben Lust bekommen, öfter die Bibel auf diese Weise zu teilen

Deshalb laden wir am kommenden Sonntag 25.4. um 10.00 Uhr statt zu einem gewöhnlichen Gottesdienst zu „Bibelteilen“ nach der afrikanischen „Sieben-Schritte-Methode“ ein, bei dem wir einen österlichen Bibeltext aus Lukas 24 betrachten wollen -

Keine Sorge: Es werden keine Vorkenntnisse benötigt. Wer prüfen möchte, worauf er sich beim Bibelteilen einlässt, kann hier die sieben Schritte  schon mal nachlesen:

 

Bibel-Teilen - Glauben teilen

 

1.     Gott will in unserer Mitte sein.

 Wir laden Gott zu uns ein. Wir werden uns bewusst, dass wir seine Gäste sein dürfen. Eine oder einer spricht ein Gebet,  

 

2.     Wir lesen den Bibeltext. Vielleicht reihum. Danach folgt eine kurze Zeit der Stille und der Besinnung.

 

3.     Wir verweilen beim Bibeltext Wir suchen in der Stille Worte oder kurze Sätze aus dem vorliegenden Text, die uns bedeutsam erscheinen, und lesen sie laut vor! Dabei entstehen oft Mehrfachnennungen, und auch die Reihenfolge ist frei. Zwischendurch legen wir kurze Pausen der Stille ein, damit die Worte innerlich wiederholt werden und in uns „einsickern“ können. Dann liest jemand den Text noch einmal im Zusammenhang.

 

4.     Wir schweigen für einige Minuten (ca 3-5 Minuten) und lassen Gott zu uns sprechen.

 

5.     Wir teilen mit, was uns berührt hat  Wir sagen den anderen, welches Wort uns besonders angesprochen oder herausgefordert, erfreut oder unruhig gemacht hat. Wir öffnen uns und teilen einander unsere Erfahrungen mit dem Text mit. Wir bewerten oder predigen nicht, sondern hören zu.1

6.     Wir besprechen, was Gott von uns will.   Im Licht des bedachten Zuspruchs und Anspruchs Gottes tauschen wir uns über Konsequenzen für den persönlichen Alltag und die Gemeinde aus: Wo möchten wir dran bleiben, evtl. Handeln, Situation verändern?  

 

7.     Wir beten: Wir beten miteinander. Jede/r darf etwas beitragen. In der Fürbitte denken wir auch an andere. Das Bibel-Teilen kann mit dem Vater-Unser und einem Segen enden

 

Die Sieben.-Schritte-Methode des Bibelteilens erwuchs aus der intensiven Hinwendung der Kleinen Christlichen Gemeinschaften in Afrika zur Heiligen Schrift. Diese Gemeinschaften sind als Nachbarschaftsgruppen bemüht, bewusst ein christliches Leben zu führen und untereinander gute zwischenmenschliche Beziehungen aufzubauen. Sie wenden sich der Bibel intensiv zu, um ihre Situation im Licht der Heiligen Schrift besser erkennen und bewältigen zu können.